Sternenpark Winklmoos-Alm

Eine der dunkelsten Ecken in Bayern

Sterne ohne Ende

Sternenpark Winklmoos-Alm

 

Hier finden Sie in Kürze nähere Informationen zum Sternenpark Winklmoos-Alm (Reit im Winkl, Bayern), der sich gerade in der Antragstellungs- und Zertifizierungs-Phase befindet. Wie bei allen international zertifizierten Sternenparks vergibt die International Darksky Association (IDA) die Zertifizierung. Ziel ist, dass die Winklmoos-Alm ein solcher international zertifizierter Sternenpark wird. Denn das Gebiet der Winklmoosalm gehört zu den sehr wenigen, noch nahezu natürlich dunklen Arealen, die noch kaum mit nächtlichem Kunstlicht (das überall immer mehr und mehr wird) belastet sind. Somit gehört die Winklmoosalm zu den dunkelsten Orten in Deutschland und Bayern, an denen man noch einen grandiosen Sternenhimmel erleben kann. Dieses Geschenk der Natur soll mithilfe eines Sternenparks gewürdigt, aber auch geschützt und bewahrt werden.

  

abenteuer-sterne.de ist Initiator und Wegbegleiter dieses Projektes – mit Unterstützung der Almgenossenschaft Winklmoos und des Verkehrsvereins Reit im Winkl. An diieser Stelle sprechen wir einen ausdrücklichen Dank vor allem an die Almgenossenschaft, Wirte und Hüttenbetreiber auf der Winklmoos-Alm aus, die uns bisher vorbildlich bei den Umrüstungsmaßnahmen der bisherigen Beleuchtung unterstützt haben, so dass wir den Antrag für den Sternenpark Winklmoos-Alm überhaupt an die IDA stellen konnten.

 
 



Hier können Sie den Sternenhimmel über der Winklmoos-Alm in Form von zwei 360-Grad Panoramen (Full-Sky) bestaunen:
 
► Sternenhimmel Winklmoosalm Panorama 01

► Sternenhimmel Winklmoosalm Panorama 02
 
 


 

Messreihe zur Ermittlung & Überwachung der Helligkeit des Nachthimmels über der Winklmoos-Alm

 
 
Die nachfolgend ermittelten SQM-Werte für die Winklmoos-Alm sind Mittelwerte aus jeweils vier einzelnen Messungen. Die vier Einzelwerte wurden jeweils in jede Himmelsrichtung schauend im Zenit gemessen (bzw. teils knapp daran vorbei, wenn das Band der Milchstraße im Zenit stand). Zuvor wurden jeweils immer drei Blindmessungen unternommen, die nicht zur Mittelwertbildung beitrugen. Bei dem Messgerät handelt es sich um ein SQM-L der Marke Unihedron (Model-Nr: -2,18. Serien-Nr.: 9583), das mit einem Referenz-SQM-L-Gerät (von Dr. Andreas Hänel, Leiter der Dark Sky Gruppe) abgeglichen und entsprechend kalibriert wurde. Auf eine zusätzliche freisichtige Grenzgrößenbestimmung (faintest star; fst) wurde ebenso verzichtet, wie auf die Angabe von Daten nach der Bortle-Skala, weil diese Methoden zur Bestimmung der Nacht-Himmels-Helligkeit einfach zu sehr subjektiven Einflüssen unterliegen.
 
11.12.17, 18.30 Uhr: 20.88 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, hohe Wolken, ca. 60% Bedeckung, Milchstraße durch Wolkenlücken im Zenit zu sehen]
 
18.10.17, 22.50 Uhr: 21.33 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, nicht ganz klar, etwas feucht, Milchstraße in Zenitnähe]
 
11.10.17, 23.00 Uhr: 21.37 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, nicht ganz klar, recht feucht, Milchstraße in Zenitnähe]
 
25.08.17, 23.20 Uhr: 21.49 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, ziemlich klar, Milchstraße fast im Zenit]
 
23.08.17, 23.20 Uhr: 21.45 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, stellenweise ganz leicht dunstig/dunstige Schicht (Cirren), Milchstraße knapp im Zenit]
 
16.08.17, 23.50 Uhr: 21.42 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, ganz leichter Dunst quer über den ganzen Himmel, Milchstraße in Zenitnähe]
 
20.07.17, 0.45 Uhr: 21.21 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, fast der gesamte Himmel war mit einer milchigen, dünnen Wolkenschicht überzogen, nur die hellen Sterne leuchteten diffus durch, Milchstraße knapp im Zenit]
 
16.07.17, 23.30 Uhr: 21.71 mag/arcsec²
Plus ein einzelner Messwert in Himmelsregion zwischen Schwan und Großer Wagen: 21.8 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, klar, aufziehende Wolken vom Süden, Milchstraße in Zenitnähe (ca. 80° über dem Südost-Horizont)]
 
15.06.17, 0.30 Uhr: 21.58 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[der aufgehende Mond schimmerte schon leicht am Horizont, wolkenfrei, aber leicht dunstig, Milchstraße stand ca. 40° über dem Horizont]
 
21.05.17, 23.45 Uhr: 21.69 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, nicht sehr klar, Luft recht dunstig]
 
18.05.17, 1.15 Uhr: 21.84 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, recht klar]
 
17.05.17, 23.30 Uhr: 21.8 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, recht klar]
 
25.03.17, 23.50 Uhr: 21.62 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, klar, ca. 70% Schneebedeckung]
 
18.02.17, 23.20 Uhr: 21.6 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, klar, Alm komplett schneebedeckt]
 
20.12.16, 22.30 Uhr: 21.64 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, sehr klar, Milchstraße / Perseus im Zenit]
 
28.09.16, 23.15 Uhr: 21.53 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, nahezu wolkenfrei, leicht dunstig, Milchstraße im Zenit]
 
31.08.16, 23.00 Uhr: 21.56 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, sehr klar, Milchstraße im Zenit]
 
26.08.16, 23.25 Uhr: 21.55 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, sehr klar, Milchstraße im Zenit]
 
24.08.16, 23.30 Uhr: 21.53 mag/arcsec²
Standort: 47.65715, 12.57913
[mondfrei, wolkenfrei, klar, Milchstraße im Zenit]